Ba­che­lor of Sci­ence

Bachelor of ScienceDer Ba­che­lor of Sci­ence (B.Sc.) rückt vor al­lem die For­schung in den Vor­der­grund – ty­pi­scher­wei­se in den Na­tur- und In­ge­nieurs­wis­sen­schaf­ten, aber auch in VWL und BWL. Hier er­fährst du, wel­che Stu­di­en­gän­ge mit die­sem Ti­tel ab­schlie­ßen, war­um du ge­ra­de bei ei­nem Stu­di­um der MINT-Fä­cher be­stimm­te Vor­aus­set­zun­gen mit­brin­gen soll­test und wel­che Per­spek­ti­ven sich im An­schluss an das Stu­di­um für dich er­öff­nen.

Stu­di­en­gän­ge mit dem Ab­schluss Ba­che­lor of Sci­ence

Ei­nen Ba­che­lor-of-Sci­ence-Ab­schluss kannst du an Uni­ver­si­tä­ten (Unis), Fach­hoch­schu­len (FHs) oder pri­va­ten Hoch­schu­len er­lan­gen – durch ein Voll­zeit-, Teil­zeit- oder auch dua­les Stu­di­um.

Hier ei­ne Über­sicht ei­ni­ger Stu­di­en­gän­ge, die – ent­spre­chen­de Leis­tun­gen vor­aus­ge­setzt – mit dem Ti­tel en­den:

  • Na­tur­wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en­gän­gen: Hier­bei dreht sich al­les um die Er­for­schung der Na­tur. Stu­di­en­gän­ge sind u. a. Bio­lo­gie, Che­mie oder Phy­sik.
  • In­ge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en­gän­ge: Be­schäf­ti­gen sich mit der tech­ni­schen Ent­wick­lung oder Kon­struk­tio­nen. Bei­spiel­haf­te Stu­di­en­gän­ge sind Ar­chi­tek­tur, Elek­tro­tech­nik oder Ma­schi­nen­bau. Kann auch mit dem Ab­schluss Ba­che­lor of En­gi­nee­ring (B.Eng.) stu­diert wer­den.
  • Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en­gän­ge: Hier­bei han­delt es sich vor al­lem um Fä­cher mit dem Fo­kus auf öko­no­mi­schen Pro­zes­sen, z. B. Be­triebs­wirt­schafts­leh­re (BWL) oder Volks­wirt­schaft­leh­re (VWL). Auch als Ba­che­lor of Arts (B.A.) mög­lich.
  • Ma­the­ma­tik inkl. Wirt­schafts­ma­the­ma­tik
  • In­for­ma­tik

Hin­weis:
Das Ba­che­lor-of-Sci­ence-Stu­di­um kannst du, an­ders als dies beim Ba­che­lor of Arts der Fall ist, nur in ei­nem Fach ab­sol­vie­ren – d. h., ei­ne Kom­bi­na­ti­on von zwei Stu­di­en­gän­gen ist nicht mög­lich. Strebst du ein wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­ches Stu­di­um an, kann der B. A. teil­wei­se so­gar die bes­se­re Wahl sein. Und zwar dann, wenn du durch die Hin­zu­nah­me ei­nes wei­te­ren Stu­di­en­fachs dei­nem Pro­fil noch Kom­pe­ten­zen in ei­nem an­de­ren Fach­ge­biet hin­zu­fü­gen möch­test.

MINT-Fä­cher mit ho­hem An­spruch an Stu­die­ren­de

Ge­ra­de in den MINT-Stu­di­en­gän­gen (Ma­the­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik), die mit dem Ti­tel Ba­che­lor of Sci­ence ab­schlie­ßen, ist die Quo­te der Stu­di­en­ab­bre­cher ver­gleichs­wei­se hoch ¬– nicht sel­ten auf­grund von fal­schen Er­war­tun­gen an das Stu­di­um oder schlicht­weg Über­for­de­rung mit den Lern­in­hal­ten. Aus die­sem Grund soll­test du ge­wis­se Vor­aus­set­zun­gen mit­brin­gen, um dein Stu­di­um er­folg­reich zu be­en­den.MINT-Fächer in Bachelor of Science-Studium

Für die­se Fä­cher sind die Fä­hig­keit zu lo­gi­schem Den­ken und Abs­trak­ti­ons­ver­mö­gen (Ma­the­ma­tik und In­for­ma­tik), Freu­de am Er­kun­den, Un­ter­su­chen und Auf­stel­len von Theo­ri­en so­wie Hy­po­the­sen (Na­tur­wis­sen­schaf­ten) und tech­ni­sches Ver­ständ­nis (Tech­ni­sche / In­ge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en­gän­ge) un­um­gäng­lich.

In wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gän­gen er­leich­tert ma­the­ma­ti­sches Ver­ständ­nis, die Fä­hig­keit zu ana­ly­ti­schem Den­ken und na­tür­lich auch das In­ter­es­se an wirt­schaft­li­chen Zu­sam­men­hän­gen die Be­wäl­ti­gung des Lern­stof­fes.

Durch Mas­ter­stu­di­um Wis­sen ver­tie­fen

Die Er­lan­gung des Ti­tels Ba­che­lor of Sci­ence qua­li­fi­ziert dich da­zu, ei­nen wei­ter­füh­ren­den (kon­se­ku­ti­ven) Mas­ter-Stu­di­en­gang in An­griff zu neh­men – meis­tens han­delt es sich hier­bei um ei­nen Mas­ter of Sci­ence (M.Sc.). In Fä­chern, in wel­chen un­ter­schied­li­che Ab­schlüs­se mög­lich sind, z. B. in BWL oder Ma­schi­nen­bau, kannst du al­ter­na­tiv auch ei­nen Mas­ter of Arts (M.A.) bzw. Mas­ter of En­gi­nee­ring (M.Eng.) an­schlie­ßen.

Für die Zu­las­sung zu ei­nem wei­ter­füh­ren­den Stu­di­en­gang ist ne­ben dei­ner Ab­schluss­no­te wich­tig, in wel­chen Mo­du­len du im Ba­che­lor-Stu­di­um dei­ne Credits er­wor­ben hast.

Mit ei­nem Mas­ter­stu­di­um kannst du dei­ne Kennt­nis­se noch ein­mal ver­tie­fen und dich auf ei­nen Teil­be­reich spe­zia­li­sie­ren, der dich im grund­le­gen­den Stu­di­um be­son­ders an­ge­spro­chen hat. Hast du z. B. ei­nen Ba­che­lor in Ma­the­ma­tik ab­ge­schlos­sen und möch­test ler­nen, wie du mit­hil­fe ma­the­ma­ti­scher Struk­tu­ren Lö­sungs­an­sät­ze in Wirt­schaft und In­dus­trie er­ar­bei­test, kommt für dich viel­leicht ein Mas­ter­stu­di­um der Tech­ni­schen Ma­the­ma­tik in­fra­ge.

Hin­weis:
Durch die in­ter­na­tio­na­le An­pas­sung der Stu­di­en­ab­schlüs­se im Zu­ge des Bo­lo­gna-Pro­zes­ses 1999 kannst du ei­nen wei­ter­füh­ren­den Mas­ter­stu­di­en­gang auch im Aus­land be­le­gen.

Ba­che­lor-of-Sci­ence-Stu­di­um Tor zu vie­len Be­ru­fen

Bachelor-of-Science-Studium ist Tor zu vielen BerufenDar­über hin­aus er­öff­net dir ein aka­de­mi­scher Grad Ba­che­lor of Sci­ence vie­le Op­tio­nen des di­rek­ten Be­rufs­ein­stiegs.

Dei­ne Chan­cen, ei­nen gu­ten Job zu fin­den, hän­gen da­bei von dei­nem Stu­di­en­gang ab. Bei In­ge­nieu­ren bei­spiels­wei­se ist der Mas­ter kein Muss, wer al­ler­dings als Na­tur­wis­sen­schaft­ler in der For­schung ar­bei­ten möch­te, soll­te mind. ei­nen Mas­ter­ab­schluss oder so­gar ein Dok­tor­ti­tel vor­wei­sen kön­nen. In­for­mie­re dich al­so im Vor­feld ge­nau, wel­chen Ab­schluss du für ei­nen Traum­be­ruf be­nö­tigst, und schla­ge ei­nen ent­spre­chen­den Weg ein.

Das Be­rufs­feld für Ab­sol­ven­ten ei­nes Stu­di­en­gangs mit dem Ab­schluss Ba­che­lor of Sci­ence ist breit ge­fä­chert: Ty­pi­sche Be­ru­fe fin­den Ab­sol­ven­ten z. B. im Be­reich der Fahr­zeug­tech­nik als Ma­schi­nen­bau­er oder in der Soft­ware­ent­wick­lung als In­for­ma­ti­ker.

Aber auch „fach­fremd“ tun sich für Ab­sol­ven­ten at­trak­ti­ve Be­schäf­ti­gungs­mög­lich­kei­ten auf: So sind ge­ra­de Na­tur­wis­sen­schaft­ler und Ma­the­ma­ti­ker durch ih­re Fä­hig­keit zum lo­gi­schen Den­ken auch in der Wirt­schaft sehr be­gehrt.

Gu­te Ver­dienst­mög­lich­kei­ten für Ab­sol­ven­ten

Steigst du nach dem Ba­che­lor of Sci­ence (B.Sc.) an ei­ner Uni­ver­si­tät di­rekt in die Be­rufs­welt ein, kannst du mit ei­nem wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Schwer­punkt mit ei­nem Ver­dienst von durch­schnitt­lich 2.296 - 2.467 Eu­ro brut­to im Mo­nat rech­nen, bei ei­nem in­ge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen bzw. tech­ni­schen Schwer­punkt mit ei­nem Ge­halt von 2.450 - 2.626 Eu­ro (Quel­le: http://der­stan­dard.at/1389860169112/Was-Uni--und-FH-Ab­sol­ven­ten-ver­die­nen; Stand 2016). Na­tur­wis­sen­schaft­ler ver­die­nen tra­di­tio­nell noch et­was mehr.

In­ter­es­san­te Stu­den­ten­jobs bei JOB­RUF fin­den

Du möch­test dei­ne theo­re­ti­schen Kennt­nis­se schon wäh­rend dei­nes Stu­di­ums in die Pra­xis um­set­zen und dich so auf die spä­te­re Ar­beits­welt vor­be­rei­ten? Oder suchst du ein­fach ei­ne Mög­lich­keit, dir mit ei­nem Ne­ben­job et­was da­zu­zu­ver­die­nen? Dann bist du bei der JOB­RUF Stu­den­ten­ver­mitt­lung ge­nau rich­tig!

Mel­de dich ein­fach an und er­hal­te vie­le in­ter­es­san­te Job­an­ge­bo­te – so­wohl von Un­ter­neh­men als Bü­ro­hil­fe oder Werk­stu­dent als auch von Pri­vat­per­so­nen als Um­zugs­hel­fer oder Ba­by­sit­ter! Und das Bes­te dar­an: Die Nut­zung un­se­res Por­tals ist für dich voll­kom­men kos­ten­los!
 

Jetzt kos­ten­los an­mel­den

 
Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© "Che­mis­try" by Fa­ris Al­go­sai­bi is li­cen­s­ed un­der CC BY 2.0
© JESHOOTS.COM / uns­plash.com
© Drew Hays / uns­plash.com