Master of Arts Studiengänge, Perspektiven und Gehalt

Master of Arts

Master of ArtsDas Master-of-Arts-Studium (Abkürzung: M.A.) stellt vor allem die Vermittlung von theoretisch-analytischen Fähigkeiten sowie wissenschaftlichem Arbeiten und Methodik in den Vordergrund. Hier erfährst du alles Wissenswerte zu Studiengängen, Perspektiven nach dem Abschluss und Verdienst. Darüber hinaus erklären wir, für wen sich eine Promotion lohnt.

Studiengänge mit dem Abschluss Master of Arts

Das sechssemestrige Studium kannst du an Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen in Vollzeit, berufsbegleitend, dual oder als Fernstudium absolvieren. Es erlaubt eine Vertiefung der im Bachelor-Studium behandelten Themen oder auch eine Spezialisierung auf einen Bereich des Studienfachs – so kannst du z. B. an einen Bachelor in BWL einen Master in Finanzwirtschaft- und Rechnungswesen anschließt.

Der Master of Arts umfasst Studiengänge aus vielen Disziplinen – nicht umsonst ist er der meistvergebene weiterführende Titel. Hier eine Auswahl möglicher Fächer:

  • Gesellschafts- und sozialwissenschaftliche Studiengänge: Allgemein in Bildungs- und Erziehungswissenschaften, Politikwissenschaften, Pädagogik, Psychologie und Soziologie oder spezialisiert in Gender, Kultur und Sozialem Wandel (Uni Innsbruck) oder Gender Studies (Uni Wien).
  • Sprach- und kulturwissenschaftliche Studiengänge: Allgemein in Geschichte, Germanistik, Journalismus oder Literaturwissenschaft, spezialisiert in Übersetzen oder Alte Geschichte und Altertumskunde (beide Uni Graz).
  • Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge: Allgemein Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaftlehre, spezialisiert in Wirtschaftspädagogik (Uni Graz) oder Steuern und Rechnungslegen (WU Wien). Wird häufig auch als Master of Science angeboten.

Hinweis:
Bei einem M.A. kannst du zwei Studienfächer kombinieren – und somit einen interdisziplinären Abschluss erlangen. Den Master erhältst du dann in deinem Schwerpunktfach. Beliebte Kombinationsmöglichkeiten sind Sozial- und Geisteswissenschaften in Verbindung mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang.

Zulassung mit grundständigem Studienabschluss

Zur Zulassung berechtigt dich in der Regel ein fachlich ähnlicher Bachelor-Abschluss, z. B. ein Bachelor of Arts oder Bachelor of Science (Wirtschaftswissenschaften). Auch die mittlerweile nicht mehr vergebenen Magister- und Diplomabschlüsse qualifizieren dich für die Aufnahme eines Master-Studiengangs.

Je nachdem, welche Module du im grundständigen Studiengang belegt hast, musst du während des Master-Studiums noch Prüfungen ablegen, um Grundlagen, auf die der neue Lehrstoff aufbaut, nachzuholen. Diese Tests sind mit einem zeitlichen Aufwand von max. 30 ECTS-Punkten verbunden.Vielfältige Berufsfelder für Master of Arts-Absolventen

Da die Zulassungsvoraussetzungen je nach Hochschule und Studiengang variieren, solltest du dich unbedingt auf der Homepage der entsprechenden Bildungseinrichtung noch einmal über das gängige Procedere informieren.

Absolventen eröffnen sich vielfältige Berufsfelder

Der Master-of-Arts-Titel qualifiziert dich für die Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben in diversen Bereichen.

Gesellschafts- und Sozialwissenschaftler können u. a. Beratungs- und Managementaufgaben in Unternehmen und Verbänden übernehmen, Medien-, Markt- und Meinungsumfragen durchführen oder als PR-Manager arbeiten.

Als Journalisten, Kommunikationsberater oder Mitarbeiter in Verlagen, Bibliotheken und Museen finden Absolventen der Sprach- und Kulturwissenschaften häufig eine Anstellung.

Wirtschaftswissenschaftler füllen dagegen – ganz klassisch – Fach- und Führungsaufgaben im Controlling, Personalbereich, Marketing oder Vertrieb aus.

Hinweis:
Berufliche Tätigkeiten überschneiden sich häufig bei Gesellschafts-, Sozial-, Sprach- und Kulturwissenschaftlern – aus diesem Grund ist es wichtig, frühzeitig dem eigenen beruflichen Weg durch gezielte Praktika und Nebenjobs eine klare Richtung zu geben.

Verdienst nach dem Master-of-Arts-Titel sehr unterschiedlich

Aufgrund der Vielfältigkeit der Tätigkeiten, die im Anschluss an ein Master-of-Arts-Studium übernommen werden können, ist es schwierig, eine pauschale Aussage hinsichtlich des zu erwartenden Verdienstes in Österreich zu treffen. Im Vergleich zu Absolventen eines Bachelor-Studiums kannst du ca. 200 bis 350 Euro mehr Einstiegsgehalt erwarten (Quelle: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/bildung/uni/636992_Kaum-Gehaltsunterschiede-zwischen-FH-und-Uni-Absolventen.html).

Verdienst nach dem Master-of-Arts-Titel sehr unterschiedlichWirtschaftswissenschaftler verdienen naturgemäß zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn etwas mehr als die Absolventen der beiden anderen Studienrichtungen. Aber auch hier gibt es je nach Berufsfeld Unterschiede: Im Marketing fällt das Gehalt z. B. mit 2.120 bis 2.350 Euro brutto im Monat meist deutlich geringer aus als im Controlling mit 2.680 bis 2.970 Euro.

Ähnlich sieht es für Absolventen der anderen Fachrichtungen aus: Während Markt- und Meinungsforscher – z. B. mit einem Master-of-Arts-Abschluss in Sozialwissenschaften – einen Lohn von 2.380 bis 2.660 Euro brutto im Monat einkalkulieren können, fällt der Verdienst von Kulturjournalisten mit 1.960 bis 2.180 Euro deutlich ab (Quelle Verdienste: http://www.gehaltskompass.at/berufsliste; Stand 2016).

Promotion in Forschung ein Muss, in Unternehmen ein Nice-to-have

Nach deinem Studium hast du die Möglichkeit, dich auf eine Promotionsstelle zu bewerben. Ob ein Doktoratsstudium sinnvoll ist, hängt von deinen beruflichen Zielen ab.

Strebst du im Anschluss an dein Studium eine Karriere in Forschung und Lehre an, was vor allem für Sprach- und Kulturwissenschaftlicher eine beliebte Option ist, ist der Doktor bzw. Ph.D. fast schon ein Muss.

In Unternehmen ist der Titel zwar keine zwingende Voraussetzung, wird aber mancherorts gerne gesehen. Große Unternehmensberatungen vergeben Führungspositionen häufig an promovierte Wirtschaftswissenschaftler; in Kommunikationsabteilungen großer Technologiekonzerne kann die Promotion in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang die fehlende Ingenieursausbildung wettmachen (Quelle: http://www.zeit.de/campus/2013/06/service-promotion-faecher/seite-2).

Unser Tipp:
Überprüfe neben deinen beruflichen Zielen unbedingt auch deine persönlichen Interessen. Gehört das wissenschaftliche Arbeiten schon im Studium nicht zu deinen Lieblingsdisziplinen, wirst du in einem Promotionsstudiengang mit Sicherheit nicht glücklich.

Bei JOBRUF passende Studentenjobs finden

Das Ende deines Bachelor-Studiums rückt näher, und du möchtest dich langsam schon mal an die Arbeitswelt gewöhnen? Wie geht das besser als mit einem interessanten Studentenjob?

Die passenden Anzeigen findest du bei der JOBRUF Studentenvermittlung! Melde dich einfach kostenlos auf unserem Portal an, und schon bald erhältst du zahlreiche und abwechslungsreiche Jobangebote – von Stellen als Werkstudent oder Bürohilfe bis hin zu Beschäftigungen in Privathaushalten, z. B. als Umzugshelfer oder Babysitter.
 

Jetzt kostenlos anmelden

 
Bildquellen (v.o.n.u.):

© "Books literature" by eltpics is licensed under CC BY-NC 2.0
© "HA0521-021" by highwaysagency is licensed under CC BY 2.0
© "Bruce Kutter Centrifuge" by UC Davis College of Engineering is licensed under CC BY 2.0

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2017 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,7 von 5 auf Grundlage von 2828 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok